Gewichtheben – „So ist Sport“

2. Bundesliga: 0:3-Niederlage in Schifferstadt

SCHIIFERSTADT. Das Schulterzucken des die zweite AV-Mannschaft betreuenden Trainers Zsoltan Balaszfi besagte alles. „So ist Sport“, fügte er ergänzend an. Dass Speyer II beim KSC Schifferstadt  verlieren würde, hatte er wohl kaum für möglich gehalten. Dass es dann eine Niederlage wurde und mit 456,2:518,4 kg und 0:3 Kilopunkte sogar eine deutliche, erstaunte auch den Vorsitzenden und Trainer der Sieger. Günther Renner kopfschüttelnd: „Ich habe nicht geglaubt, dass wir gewinnen würden. Und jetzt das!“  Das Reißen hatte Schifferstadt mit 194,2:150,6 kp entschieden, das Stoßen mit 324,2:305,6 kp.

Am Schifferstadter Erfolg erheblichen Anteil hatten die Straßburgerin Melanie Isabelle Bonnament und der Engländer Ben Watson aus Didcot  bei Oxford. Die Elsässerin riss als jeweils beste Leistung 73 kg, stieß 94 kg und gewann dank ihres Körpergewichts von nur 55,80 kg die Einzel-Gesamtwertung mit 126 kp vor Watson (100 kp). Der Bronzemedaillen-Gewinner der Commonwealth-Spiele 2014 brachte es im Zweikampf auf 307 kg (Reißen 140, Stoßen 167).

Da nutzte auch der Gewaltakt von Speyers  Marcel Schwarz nicht viel. Der mit 35 Jahren älteste aller Teilnehmer/innen imponierte vor allem beim Stoßen, als er sich mit jeweils zehn Kilo mehr (145 – 155 – 165) daran machte, die Niederlage erträglich zu halten.  Mit 91,2 kp wurde der „Oldie“ denn auch Dritter der Einzel-Gesamtwertung.

Wie Schifferstadt bot Speyer II vier Frauen auf. Von denen hatten Kathrin Horn, Anna-Katharina Keil und auch Larissa Schilde nicht ihren besten Tag. Keil unterliefen drei Fehlversuche (davon zwei beim Reißen), Horn zwei ,beide ebenfalls beim Reißen, Schilde einer beim Reißen und beim Stoßen. Da auch die erstmals seit einem Jahr eingesetzte Carolin Wüst einmal patzte, kam nur René Kassel sozusagen sauber aus der Sache raus. Er riss und stieß je dreimal sicher und schaffte 103 und 128 kg als jeweils höchste Last.

Die Niederlage können die Speyer einigermaßen gelassen hinnehmen. Wie berichtet, hatten sie als Tabellenzweiter der Zweitbundesliga-Gruppe A hinter Weinheim den Einzug ins Dreierfinale am 4. Mai in Gräftenroda schon sicher. Daran würde auch eine AV-Niederlage im letzten Kampf bei Obrigheim II am 6. April nichts ändern.

ERGEBNISSE

Schifferstadt: Melanie Isabelle Bonnament (55,80 kg) 73, 94 = 167 = 126,0 kp (1. der Einzel-Gesamtwertung).- Ben Watson (106,40) 140. 167 = 307 = 100,0 (2.). – Laura Rössler (55,90) 60, 72 = 132 = 91,0. – Mario Taubert (79.80) 105, 141 = 246 = 86,4. – Sandro Krieger (98,00) 121, 1435 = 266 = 73,0. – Vanessa Stauder (59,60) 41, 51 = 92= 42,0.

Speyer II:  Marcel Schwarz (94,40) 115, 165 = 280 = 91,2 (3.) . – Larissa Schilde (56,40) 53, 73 = 126 = 83,0. – René Kassel (77,00) 103, 128 = 231 = 80,0. – Carolin Wüst (63,90) 56, 77 = 133 = 74,0. – Kathrin Horn (58,50) 50, 66  116 = 69.0. – Anna-Katharina Keil (73,70) 58, 81 = 139 = 59,0.  - wk