AV 03 Speyer – Mitgliederversammlung 2019

Eine Säule mit Problemen

Mit seinen 777 Mitgliedern in sechs Abteilungen ist der  Athletenverein 03 nach wie vor  eine der Säulen der Speyerer Sportvereine. In der Jahreshauptversammlung 2019 sprach Vorsitzender Jörg Schanninger aber auch von Problemen, die möglichst bald gelöst werden sollen, und  über anstehende räumliche Veränderungen im Vereinsheim an der Raiffeisenstraße.

Eines der zwei Probleme  betrifft die im Hof des Vereinsheims geplante Athletikhalle, das andere die Finanzsituation nach dem laut Schanninger „katastrophalen Absturz“ der bisherigen Wirtin, „die uns nach einem famosen Beginn nach nur einem Jahr Außenstände im mittleren fünfstelligen Bereich hinterlassen hat“. Sie befinde sich „nunmehr in Privatinsolvenz“, der Rechtsberater des AV, Winfried Müller, „prüft derzeit ein weiteres Vorgehen“. Die erste AV-Kassiererin Claudia Fahrnbach legte anschließend dar, dass sich wegen der Außenstände ein Fehlbetrag in der Jahresabrechnung ergeben hat.

Das andere Problem hat sich um die geplante Athletikhalle auf dem Hof des Vereinsheims in der Raiffeisenstraße entwickelt. Schanninger: „Standort, Prioritätenliste und das ganze Drumherum haben die Sache mittlerweile zum Politikum werden lassen“. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier prüfe derzeit die Unterlagen, die Entscheidung darüber werde im April oder Mai erwartet. Darüber hinaus warte der Vereine neue Angebote zur Bau-Ausführung ab, nachdem das erste Angebot „einen Schock“ verursacht hatte, der „die Ausführung des Projektes als nicht machbar“ habe erscheinen lassen.

Im Vereinsheim stehen laut Jahresbericht des AV-Vorsitzenden „umfangreiche Umbaumaßnahmen des Küchenbereichs und kleine Veränderungen im Gastraum bevor“. Den nach dem Ausscheiden der Wirtin derzeit von Vereinsmitgliedern ehrenamtlich geführten Gaststätten-Betrieb wolle die Gastronomiefamilie Henn übernehmen und zusätzlich die Räumlichkeiten der Küche für einen Pizza-Service nutzen.

Anders als in den Abteilungen Boxen, Boule, Gewichtheben, Gymnastik und Ringen läuft es bei den Keglern wegen Nachwuchsmangel auf dem Sportsektor und Überalterung der Freizeitkegler nicht rund. Zudem ist die Auslastung der Kegelbahnen weiterhin rückläufig. Schanninger: „Es ist auch immer wieder ärgerlich, wenn Kegelgruppen trotz Buchungen und Reservierungen nicht zur vereinbarten Zeit kommen“.

Die wegen der vielfältigen Vereinsaktivitäten stark beanspruchte AV-Geschäftsstelle wird fortan von Noemi Jere  geführt. Sie hat in Rumänien ein Master-Studium in europäischer Verwaltungswissenschaft absolviert und wurde nach einer Stellenausschreibung engagiert.

Die Ergänzungswahlen hatten folgendes Ergebnis: Erste Schriftführerin:  Kerstin Schneider für Gabriele Becker-Sippel; Revisor 1: Frank Jöckle für Helmut Schneider, Revisor 2: Christian Schmitt für Manfred Kinscher; Beisitzer 3: Stefan Schmidt für Michael Spirk.  -  wk