Athletikhalle für alle Vereine

Großbau auf dem Parkhof – Nur zum Trainieren

SPEYER.  Der AV 03 Speyer wird künftig eine auch anderen Vereinen für athletische Schulungen offen stehende vereinseigene Trainingshalle mehr haben.

Mit dem Bau der Athletikhalle auf einem Großteil des Parkhofs soll begonnen werden, sobald der jetzt bei der Stadtverwaltung  eingereichte Baugenehmigungsantrag vorliegt. Die städtischen Gremien Sport- und Bauausschuss sowie der Stadtrat haben bereits zugestimmt (wir haben drüber berichtet).

Die dreigeteilte Athletikhalle wird 39,40 m lang und 15,50 m breit sein und soll Trainingsflächen für Kraftaufbau, das Erlernen und die Schulung technischer Fertigkeiten sowie Umkleideräume bieten. Sie sei, betonen der AV-Ehrenvorsitzende Friedel Hinderberger und der erste Vorsitzende Jörg Schanninger, „für die Trainingsmethodik aller Sportarten gedacht“. Nach Vorgaben der Vereinsführung hat Architekt Karlheinz Erny die Halle konzipiert.

In der neuen Ausgabe der Vereinsbroschüre, deren Deckblatt der Plan der Athletikhalle ziert, ruft AV-Vorsitzender Jörg Schanninger die Vereinsmitglieder zu „Eigenleistung von mindestens 45.000 Euro“ auf. Das sei die Voraussetzung die Sportförderung des Landes Rheinland-Pfalz. Das Gesamtvorhaben ist auf rund 600.000 Euro veranschlagt.

Ehrenvorsitzender Friedel Hinderberger merkt dazu an: „Es war nicht einfach, die Neubaumaßnahme in der Prioritätenliste auf den ersten Platz zu bringen“. Das sei erforderlich gewesen, damit Stadt und Land Zuschüsse gewähren. - wk