Ringen – Überraschung in Ludwigshafen

AV siegte mit 15:11 – Kraus imponierte mit gutem Einstand

LUDWIGSHAFEN.  Immer besser in die Gänge kommen die Ringer des AV 03 Speyer. Dafür sprechen ihre drei Einzelsiege beim ASV Ludwigshafen, den sie mit einem 15:11-Sieg überraschten. Dabei musste Speyer wegen der Nichtbesetzung der 96-kg-Klasse  (Denis Mochalkin beruflich verhindert) vier Punkte abgeben. Der AV gewann allerdings vier Punkte, weil es für Trainer Urij Makarov/75 kg keinen Gegner gab.

Von den Speyerer Siegern imponierte unter anderem Robin Kraus, ein Eigengewächs aus der Trainerschule von Achim Friedrich und Uri Makarov. „Zum Weitermachen überredet“ (so Abteilungsleiter Bernd Fahrnbach) und mittlerweile mit Julian Fahrnbach zusammen Übungsleiter im Trainer der AV-Schüler, führte sich Kraus/61 kg einem Schultersieg 20 Sekunden vor  Kampfschluss in die erste Mannschaft ein. Er hätte die Griechisch-Römisch-Partie mit Farzad Sarwari vermutlich auch nach Punkten gewonnen, lag er doch vor dem Kampfende mit zwei Punkten vorne. „Erfreut“ war Fahrnbach auch über die Griechisch-römisch-Kampfführung  von Max Bosch 71 kg. Er hielt Timo-Thomas Dechant mit 14:6 Punkten auf Distanz.

In einem verbissen geführten Griechisch-römisch-Duell unterlag Wladislav Schmalzel dem Ludwigshafener Enver Gantemirov mit 0:1 (Wertung 9:10). Ebenfalls nach Punkten (0:2/Wertung 0:3) verlor der für die Klasse bis 130 kg mit 96 kg zu leichte Patrick Posnak gegen den erfahrenen Stephan Krall.

Ergebnisse

Rhein-Pfalz-Liga: ASV Ludwigshafen – AV 03 Speyer 11:15.

57 kg Freistil: Mohammad Karim Faizi – Ali Reza Amini 0:4 (kampflos). – 61 kg Griechisch-Römisch: Farzad Sarwari – Robin Kraus 0:4 (Schultersieg/20:18 Punkte/5:40 Minuten Kampfzeit). – 66 kg F: Kitikarn Schofield – Nikola Pavlov 4:0 (SS/12:18/5:31). -  71 kg GR: Timo-Thomas Dechant – Max Bosch 0:3 (Punktsieg 6:14/6:00). -  75 kg F: Urij Makrov ohne Gegner, 0:4. – 81 kg GR:  Enver Gantemirov – Wladislav Schmalzel  1:0 (PS 10:9/6:00). -  96 kg F: Ayub Gantemirov ohne Gegner, 4:0. – 130 kg GR: Stephan Krall – Patrick Posnjak 2:0 (PS 3:0/6:00). /wk

r