Gewichtheben – Nervenkitzel an der Hantelstange

AV 03 Speyer I knapp vor SV Germania Obrigheim: 844,0:843,2 (3:0) – AV II siegt klar

SPEYER. “Einfach sensationell. So viel Spannung habe ich noch nie erlebt. Es macht Spaß, auf diesem Niveau zu kämpfen. Das war die beste Werbung für unseren Sport“.  Das erkannten in dieser Reihenfolge Frank und Friedel Hinderberger und Jürgen Spieß vom AV 03 Speyer sowie Jakob Neufeld vom SV Germania Obrigheim nach dem knappen AV-Erfolg, dem 33. Sieg nacheinander einer ersten Gewichtheber-Mannschaft des Athletenvereins.

Nach ständig wechselnder Führung im Reißen und Stoßen hielt der den fünften Titel anstrebende amtierende Mannschaftsmeister seinen „Lieblingsgegner“ mit gerade mal 0,8 Kilopunkten Vorsprung auf Distanz. Mit seinem 844,0:843,2-Erfolg (3:0) kam der Athletenverein am 20. Oktober 2018 zwar nicht an den 10. März 2017 heran, als Speyer in der Partie gegen Obrigheim mit 1000,2 kp Vereinsrekord gehoben hatte. Aber was den Nervenkitzel auch für die 200 Zuschauer anging, übertraf die Neuauflage dieses pfälzisch-badischen Hantel-Duells viele der bisherigen Speyerer Bundesliga-Begegnungen. Ehrenvorsitzender Friedel Hinderberger: „So etwas habe ich in all meinen Gewichtheberjahren seit 1956 nicht erlebt“.

Als Almir Velagic im vorletzten Stoßdurchgang 218 kg hochgewuchtete hatte, war Speyers Bangen zu Ende. Obrigheim mit seinen Assen Nico Müller (amtierender Europameister) und den ebenfalls international versierten Alejandro Gonzales Baez, Jakob Neufeld und Matthäus Hofmann hatte dem Gastgeber groß eingeheizt.

Dessen Nervosität, auch ausgelöst durch das Fehlen von dem in Kanada studierenden Alexej Prochorow und von Studenten-Weltmeister Björn Günther, und die Versuche, den Teamerfolg durch immer höhere Lasten zu sichern, ließen ungewohnt viele Reiß- und Stoßbemühungen scheitern. Nicht frei davon waren Jürgen Spieß, Almir Velagic, Julia Schwarzbach sowie die ansonsten ebenfalls imponierenden AV-Ausländer Matej Kovac (Slowakei) und Peter Nagy (Ungarn). Lediglich Stephanie Haspel „hantelte“ in ihren sechs Versuchen fehlerfrei. Bei Obrigheim waren es Jakob Neufeld und Ruben Hofmann.

Björn Günthers Fehlen hatte der Bund Deutscher Gewichtheber insofern verursacht, als der Verband seinem jungen Hoffnungsträger wegen der möglichen Verschlimmerung einer Beeinträchtigung im rechten Ellbogen Wettkämpfe vorerst untersagte. Ein vom Verband beauftragter Arzt hatte ein solches Handikap festgestellt, das sich besonders beim Reißen weitere Folgen haben könnte. Nach der bei der Hochschul-WM Ende September zugezogenen Verletzung hatte Günther noch beim Speyerer Bundesliga-Treffen mit Heinsheim mitgewirkt.

Wegen der Überlegenheit von Speyer II weniger spannungsreich verlief der Zweitbundesliga-Kampf gegen Obrigheim II. Zwar führten auch hier Gastathleten die Einzel-Gesamtwertung an (Marius Oechsle/107,0, Celina Schönsiegel/101,0), aber Speyers „Zweite“ gefiel dank ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit. Vier AV-Frauen waren maßgeblich an dem Sieg beteiligt: Christina Spindler, Elisabeth Oehler, Larissa Schilde und Kathrin Horn (sie nur beim Reißen). Marcel Schwarz, René Kassel und Marcus Jacob (nur Stoßen) vervollständigten das AV-II-Aufgebot. /wk

ERGEBNISSE

1. Bundesliga A: AV 03 Speyer I – SV Germania Obrigheim I 844,0:843,2 Kilopunkte (3:0; je 1:0 für Reißen, Stoßen, Zweikampf).

Speyer I: Almir Velagic (144,9 kg Körpergewicht) 181 kg Reißen, 218 kg Stoßen = 399 kg Zweikampf = 159,0 Kilopunkte (2. der Einzel-Gesamtwertung). – Matej Kovac (104,1) 167, 195 = 362 = 158,0 (3.). – Jürgen Spieß (98,4) 155, 193 = 348 = 154,0. – Peter Nagy (158,0) 180, 220 = 400 = 147,0. – Julia Schwarzbach (51,0) 64, 83 = 147 = 114,0. – Stephanie Haspel (72,3) 83, 107 = 190 = 112,0. – Reißen: 329 kp.

Obrigheim I:  Nico Müller  (82,4) 154, 200 = 354 = 189,2 (1. der Einzel-Gesamtwertung). – Alejandro Gonzales Baez (83,5) 143, 182 = 325 = 158,0 (3.). – Matthäus Hofmann (108,7) 165, 190 = 355 = 147,0. -  Jakob Neufeld (78,1) 133, 163 = 296 = 140,0. – Ruben Hofmann (76,2) 116, 142 = 258 = 107,0. – Adrian Müller (64,9) 100, 120 = 220 = 102,0. – Stoßen: 328,6 kp.

 

2. Bundesliga A: AV 03 Speyer II – SV Germania Obrigheim II 486,4:382,0 (3:0).

Speyer II: Elisabeth Oehler (56,4) 64, 70 = 134 = 91,0 (3. der Einzel-Gesamtwertung). -  Christina Spindler (71,0) 70, 87 = 157 = 83,0. – René Kassel (75,7) 101, 128 = 229 = 81,0. – Marcel Schwarz (90,8) 113, 148 = 261 = 79,4. – Larissa Schilde (56,3) 52, 70 = 122 = 79,0. – Marcus Jacob (102,0) kein Reißen, 140 = 40,5. – Kathrin Horn (57,4) 52, kein Stoßen, 32,5. – Reißen: 187,7.

Obrigheim II: Marius Oechsle (76,9) 115, 143 = 258,0 = 107,0 (1.). – Celina Schönsiegel (53,0) 60, 76 = 136 = 101,0 (2.). – Philipp Hülser (76,9) 110, 125 = 235 = 84,0. – Marie Waldenberger (59,3) 39, 49  = 88 = 38,0. -  Tim Zimmermann (92,0) 90, 120 = 210 = 28,0. – Anna-Sophie Knapp (71,2) 44, 56 = 100 = 24,0. – Stoßen: 136,5.  /wk