RINGEN – Kein Weihnachtsgeschenk

Verbandsliga: 8:18-Niederlage gegen Thaleischweiler - Zwei fehlen

SPEYER. Der große Weihnachtsbaum in der Hallenecke half nichts. Die Ringer des AV 03 Speyer konnten sich zum Rundenabschluss der Verbandsliga nicht selbst bescheren. Sie unterlagen dem AC Thaleischweiler mit 8:18, damit deutlicher als erwartet und blieben Tabellensechste.

Die Mannschaft aus der Südwestpfalz ging dagegen doppelt beschenkt von der Matte - ihrem deutlichen Sieg war eine Meisterehrung vorangegangen. Peter Gölz (Worms),  Präsident der Arbeitsgemeinschaft Ringen Rheinland-Pfalz, zeichnete Thaleischweiler für die schon vor dem Duell in Speyer feststehende Meisterschaft aus.

Die Hoffnung des AV-Abteilungsleiters Bernd Fahrnbach, wenigstens zum Saisonende eine komplette Mannschaft aufbieten zu können, machten zwei fehlende Athleten zunichte. Zwar war Patrick Posnjak/98 kg nach fünfmaliger Abwesenheit wieder erschienen, dafür aber Ali Reza Amini/57 kg und Sebastian Rieser/130 kg nicht.

Amini fehlte unentschuldigt, Rieser hatte sein Fernbleiben angekündigt. Weil Speyer außer ihm keinen Ringer für die schwerste Gewichtsklasse aufbieten kann und Thaleischweiler sie ebenfalls unbesetzt ließ, wurden hier keine Punkte vergeben.

Das Sechseraufgebot des Athletenvereins entschied gerade mal zwei Kämpfe für sich. Urij Makarov/75 kg wie gewohnt vorzeitig (ausnahmsweise nicht dank eines Schultersiegs, sondern nach 2:34 Minuten  dank technischer Überlegenheit), Posnjak/98 kg nach einem Schultererfolg in 1:56 Minuten über Janik Kiefer. Der Speyerer führte zu diesem Zeitpunkt bereits mit 11:2 Punkten.

Mehr Mühe als er wohl erwartet hatte machte Salomon Schreiber dem versierten Thorsten Wenk. Der 18-jährige Speyerer, von der 75-kg- in die 66-kg-Klasse "abgehungert", kämpfte geschickt und überließ dem Routinier nur einen 2:0-Punktsieg.

Wie es ist, nach 2:04 Minuten die Matte als klarer Verlierer verlassen zu müssen, erfuhr Vladislaw Schmalzel/86 kg. Er kam mit dem Freistil-Spezialisten Nikolaus Hecht nicht zu Rande und wurde mit 0:16 vor der Zeit ausgepunktet.

ERGEBNISSE

57 kg Griechisch-Römisch: Adrian Woloch kein Gegner, 0:4. - 62 kg Freistil: Nikola Pavlov - Liam Heims 0:4 (Schultersieg/Punktstand 2:5/Kampfzeit 2:02 Minuten). -  66 kg GR: Salomon Schreiber - Thorsten Wenk 0:2 (Punktsieg/2:6/6:00). - 75 kg F: Urij Makarov - Max Bondar 4:0 (technisch überlegen/18:2/2:34). - 80 kg GR: Javid Mirzaie - Fabian Schneller 0:4 (SS/0:6/0:58). - 86 kg F: Vladislaw Schmalzel - Nikolaus Hecht 0:4 (technisch überlegen/0:16/2:04). - 98 kg  GR: Patrick Posnjak - Janik Kiefer 4:0 (SS/11:2/1:56). - 130 kg: keine Gegner, 0:0. - wk