GEWICHTHEBEN – Überraschung und Triumph

 

Mit dem Ungar Peter Nagy siegt AV I in  Obrigheim 947,1:934,5 (2:1)

OBRIGHEIM. Immer wieder überraschen Speyers stärkste Männer und Frauen die Gewichtheber-Konkurrenz. So auch im neuesten Spitzendauerduell der Erstbundesliga-Gruppe A in Obrigheim. Denn dort wartete der Titelverteidiger mit einem neuen Star auf, dem Olympia-Zehnten Peter Nagy, einem an die 160 kg schweren Zwei-Meter-Athleten aus Ungarn.

Auch dank dieses Superschwergewichtlers gewann Speyer nach dem 382,0:375,8-Rückstand im Reißen das Stoßen mit 571,3:552,5 Kilopunkten und so mit 947,1:934,5 und 2:1 in der Gesamtwertung.

Der Athletenverein hatte Nagy nach ersten Kontakten vor Rundenbeginn in der vergangenen Woche "blitztransferiert". Zum Einen, weil der Spanier David Lopez Sanchez wegen Ellbogen-Beschwerden ausfiel, weil Almir Velagic nach Operationen noch nicht so gut drauf ist wie erhofft und zum Anderen "für den Kampf in Obrigheim auch aus taktischen Gründen", wie AV-Abteilungsleiter Frank Hinderberger mitteilte. Nämlich deswegen, damit Speyer im jeweils zweiten Durchgang des Reißens und Stoßen "noch etwas zulegen kann". Was denn auch eintrat.

Peter Nagy, in Rio de Janeiro 2016 mit 420 kg (193+227) ein Rang hinter dem gut 15 Kilo leichteren Speyerer Almir Velagic (ebenfalls 420; 188+232), riss in Obrigheim 177 kg, scheiterte an 184, und stieß 220 kg. Er kam so auf 397 Zweikampf-Kilo und entschied damit das AV-interne Duell der Superschweren gegen Alexej Prochorow (390 kg aus 180+210).

Nach Kilopunkten blieben Prochorow und Nagy hinter dem spanischen Olympia- und WM-Starter Josué Brachi Garcia mit 177 kp (261 kg aus 120+141) und Tom Schwarzbach/85 kg mit 163,6 kp (333 aus  148+185) zurück. Hinderberger zu Brachi Garcia: "Unwahrscheinlich, wie er auch diesmal einige Kilo Gewichtsreduktion weggesteckt hat". Nach seinem erkältungsbedingten WM-Tief wieder gut in Form erwies sich Jürgen Spieß/94 kg mit 160 kp (347 aus 158+189).

Kleiner Trost für den SV Germania Obigheim: Olympia - und WM-Teilnehmer Nico Müller/77 kg gewann mit 182 kp (333 aus 150+183) die inoffizielle Einzel-Gesamtwertung vor Speyers Brachi Garcia mit 177 und seinem von Obrigheim neu verpflichteten Landsmann Alejandro Gonzales/77 kg mit 171 kp (325 aus 145 + 180).

ERGEBNISSE

Obrigheim: Adrian Müller (64 kg Körpergewicht) 112 kg Reißen, kein Stoßen = 54,5 Kilopunkte. - Marius Oechsle (75,8) kein Reißen, 157 = 83 kp. - Jakob Neufeld (76,8) 138, 168 = 306 kg Zweikampf = 155 kp. - Alexander Oberkirsch (76,9) 135, 154 = 289 = 138 kp. - Nico Müller (77) 150, 183 = 333 = 182 kp (1. der Einzel-Gesamtwertung). -  Alejandro Gonzales (78) 145, 180 = 325 = 171 kp (3.). - Matthäus Hofmann (104,8) 165, 190 = 355 = 151.

Speyer I: Josué Brachi Garcia (56) 120, 141 = 261 = 177 kp (2. der Einzel-Gesamtwertung). - André Winter (75,7) kein Reißen, 161 = 87 kp. - Tom Schwarzbach (84,7) 148, 185 = 333 = 163,6 kp. - Jürgen Spieß (93,5) 158, 189 = 347 = 160 kp. - Björn Günther (101,8) 153, kein Stoßen = 53,5 kp. - Alexej Prochorow (135) 180, 210 = 390 = 160 kp. - Peter Nagy (155,9) 177, 220 = 397 = 146 kp./ wk